weather-image
32°
×

Vorstand des MGV Bückeburg wieder komplett: Karl-Heinz Biester zum neuen Schriftführer gewählt

„Wer ist besser geeignet als er?“

Bückeburg. Der Bückeburger Männergesangverein hat bei seiner Jahreshauptversammlung im Le Theule-Saal einen neuen Schatzmeister gewählt und damit seinen Vorstand nach dem Tod von Erwin Hampel wieder komplettiert.

veröffentlicht am 18.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:31 Uhr

Autor:

Der Tod des früheren Schatzmeisters im November war ein großer Schock für die Sangesbrüder. „Er hat eine große Lücke hinterlassen“, gab der Vorsitzende, Rudolf Gravermann zu verstehen. „Wir haben einen guten Organisator, Moderator und Basssänger verloren.“ Für die Nachfolge schlug Gravermann Karl-Heinz Beister vor, der das Amt des Schatzmeisters in den vergangenen Monaten kommissarisch geführt hat. „Wer ist besser geeignet als er?“, konstatierte Gravermann.

Dass die Wahl dann aber doch nicht so einfach über die Bühne ging, lag an einer Doppel-Funktion Beisters im Vorstand. Beister ist Schriftführer des Vereins und soll dieses Amt auch weiter ausüben. „Ist das von der Satzung gedeckt?“, so die kritische Frage eines Mitglieds. Peter Walter, Vorsitzender des Kreischorverbands Hannover, sah darin kein Problem. „In der heutigen Zeit sind wir eben manchmal gezwungen Vorstandsposten doppelt zu besetzen“, sagte er. Man solle froh sein, dass sich jemand für ein Ehrenamt zur Verfügung stelle. Karl-Heinz Beister, der schließlich bei einer Gegenstimme zum Schatzmeister gewählt wurde, bestätigte, dass man die Formalien habe nachprüfen lassen und dass alles seine Ordnung habe.

Zuvor hatte Gravermann auf die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres zurückgeblickt. Man habe alles, was man sich vorgenommen auch geschafft, sagte der erste Vorsitzende. 19 Auftritte zeugten vom starken Einsatz der Sangesbrüder. „Die Auftritte machen uns nach wie vor Freude und sind notwendig zur Aufrechterhaltung des Chores“, ließ er die Mitglieder wissen. 2012 hat der MGV am Tag des Liedes und an der Bildung eines Projektchores teilgenommen, darüber hinaus den Abschied vom Sommersingen zelebriert und bei der Weihnachtsfeier seine Gäste unterhalten. Ein Höhepunkt war die Teilnahme an der Weihnachts-Serenade, die der Chor vor vielen Jahren mit ins Leben gerufen hat.

Für die meisten Teilnahmen an den Chorproben wurden Rudolf Gravermann (keine Fehlzeit), Karl-Heinz Beister, Wilhelm Blaume, Paul Seidel und Otfried Todt (alle zwei Fehlzeiten) sowie Heinrich Bornemann (drei Fehlzeiten) geehrt.

Der aktive Sänger Heinz Wehrmann bekam für seine 30-jährige Mitgliedschaft eine Urkunde und die Vereinsnadel mit Goldkranz überreicht. In seinem Grußwort unterstrich der Vorsitzende des Kreischorverbands Hannover dass man vor dem Fußball keine Angst zu haben brauche. „Wir haben viele Anhänger, sind nur leiser.“ Ein Problem sieht Walter darin, dass immer weniger Jugendliche an die alte Tradition des Chorwesens herangeführt würden. „An den Schulen geht es nicht weiter, da hapert es.“ Leider, so Walter weiter, habe man in den 60er/70er Jahren versäumt, das Augenmerk auf den Wechsel zu legen. „Da brauchen wir uns nicht zu wundern, dass wir weniger werden und die Alten dann wegsterben.“

Es werde zwar weiter gesungen, aber nicht in Vereinen, sondern in Projekten: „Man kommt zusammen und geht wieder auseinander.“

Rudolf Gravermann (l.) und Peter Walter (r.) ehren Heinz Wehrmann, der seit 30 Jahren zum MGV Bückeburg gehört. bus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige