weather-image
×

Zweiter Teil des Bühnensommers erlebt Atmosphäre wie aus dem Bilderbuch – mit französisch angehauchter Brise

„Wetter wie in Rimini, Stimmung wie auf Hamburgs Dom“

Bückeburg (bus). Welch ein Unterschied: Während vor einer Woche beim Auftakt des Bückeburger Bühnensommers dem Publikum Pullover und Pudelmütze gut zu Gesicht gestanden hätten, herrschte am Mittwochabend auf dem Marktplatz eine luftig-legere Atmosphäre wie aus dem Bilderbuch der Sommerveranstaltungen. „Ein Wetter wie in Rimini, eine Stimmung wie auf dem Hamburger Dom“, meinte Hauptorganisator Albert Brüggemann. Und: „Was wollen wir eigentlich mehr! Das ist genau so, wie wir es uns vorgestellt haben.“

veröffentlicht am 17.08.2012 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 21:41 Uhr

Da passte es bestens ins Bild, dass mit den Akteuren des Quartetts „Filou“ eine leicht französisch angehauchte musikalische Brise daherkam, der die Zuhörer gern und ausgiebig Beifall spendierten. Die Mixtur aus unbeschwerten Klängen, angenehmen Temperaturen und charmantem Marktplatzflair lockte dermaßen viele Gäste an, dass die bereitgestellten Sitzmöglichkeiten bei Weitem nicht ausreichten. Flugs wurden zusätzliche Bänke aufgestellt und das Personal am Getränkestand aufgestockt.

„Filou“, in dessen Reihen neben den Bückeburger Urgesteinen Udo Schatz (Musette-Akkordeon, Keyboard, Saxophon, Gesang) und Peter Burrack (Contrabass) der Schlagzeuger Roland Reuter und der Perkussionist Dirk Flieger die Instrumente bedienten, präsentierte eine recht abwechslungsreiche Stückeauswahl. Zwar dominierten Kompositionen französischer Tonsetzer und das mehrmals eingesetzte Musette-Akkordeon rief den Klang traditioneller französischer Arrangements in Erinnerung, die munter aufspielende Formation, hatte aber auch etliche andere Titel im Gepäck.

Mal ging’s mit dem Cha-Cha-Cha „E pollo de Carlitos“ Richtung Spanien, mal klangen – „Pennies From Heaven“, „All Of Me“ – Swingmelodien an. Bei „Le Télephone“ und „Night Birds“ kamen die Freunde poppiger Töne auf ihre Kosten, und mit dem Fox „Hallo kleines Fräulein“ sowie der Rumba „Du lässt Dich gehen“ erfreute die Band die Anhänger deutsch gesungener Lieder. Eine Prise Mambo („Quando vien la sera“), etwas Latin („So danco samba“) und ein bisschen Tango („Jalousie“) komplettierten den rundweg gelungenen Reigen.

Hinweis: Der Bühnensommer wird am Mittwoch, 29. August, mit einem Gastspiel der Big Band der Freiwilligen Feuerwehr Barsinghausen fortgesetzt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige