weather-image
15°
×

Schnuppertauchen im Süntelbad

Wetterkapriolen

Haddessen. Die Organisatoren der Schlauchbootfahrt auf der Weser machten es sich nicht leicht: Alles war geplant und vorbereitet, und als darum ging die Boote aufzubauen und die Materialien für die Tour auf der Weser von Hameln nach Eisbergen zu verladen, stellte sich die Frage: Können wir bei der Wettervorhersage für den nächsten Tag die Tour wirklich verantworten? Bei Gewitter, Regen und Sturm auf die ungeschützte Weser zu gehen, und das mit Kindern ab acht Jahren, war dem Team zu riskant. Also wurden 25 Kinder der Vormittags-Tour von Hameln nach Großenwieden und 25 Teilnehmern der Nachmittagstour von Großenwieden nach Eisbergen per Telefon abgesagt – zum ersten Mal seit über 30 Jahren, in denen die DLRG-Ortsgruppe Haddessen diese Ferienpassaktion auf der Weser anbietet.

veröffentlicht am 30.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:09 Uhr

Drei Teilnehmer der abgesagten Schlauchboottouren nutzten das Angebot des Schnuppertauchens im Süntelbad Haddessen. Unter der Leitung von Steffen Lachnitt, dem Padi Instructor und Leiter der Taucher der Dive Crew Hameln e. V. sollte planmäßig ein Schnuppertauchkurs im Süntelbad Haddessen stattfinden. Drei Stunden lang konnten insgesamt acht Teilnehmer in mehreren Tauchgängen die Anfänge des Gerätetauchens erlernen. Es waren sogar Wiederholer, wie Niklas Meißner aus Krückeberg dabei. Auch er bedauerte den Ausfall der Schlauchbootfahrt, freute sich aber auch riesig über den Ersatz, das Gerätetauchen. Die DLRG-Ortsgruppe dankte dem DLRG-Schlauchbootteam mit Jürgen Tyralla, Wilfried Nagel, Herbert Grohowski, Wolfgang Ulbricht und dem Tauchteam unter Leitung von Steffen Lachnitt sowie den Helfern der DLRG-Ortsgruppe Haddessen, Kirsten Beißner, Jens Grabow, Gerd Ohlendorf, Thomas Rüther und Lennart Strauß.




Anzeige
Anzeige