weather-image
18°

Vor Gericht: Fahrt ohne Führerschein / "Er war in Suhl"

Widersprüchliche Aussagen - Bielefelder freigesprochen

Rinteln/Bückeburg (maf). Nach widersprüchlichen Zeugenaussagen im Prozess gegen einen Bielefelder (60), dem eine Fahrt ohne Führerschein in Krankenhagen vorgeworfen wurde, bleibt der Fall unaufgeklärt. Auf Antrag des Leitenden Oberstaatsanwalts Thomas Pfleiderer hat die Berufungskammer des Bückeburger Landgerichts unter Vorsitz vonRichter Friedrich von Oertzen am zweiten Verhandlungstag das Verfahren eingestellt.

veröffentlicht am 23.02.2007 um 00:00 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige