weather-image
14°
×

Wie „Auetal“ seit 50 Jahren die Umwelt schützt

Bad Eilsen/Vehlen. Er in Herr über ein Kanalnetz von 132 000 Metern Länge, reinigt auf der Kläranlage Vehlen Jahr für Jahr 1,7 Kubikmeter Abwasser. Jetzt ist er 50 Jahre alt geworden - und hat sich im Geburtstagsjahr das schönste Geschenk selbst gemacht. „Nachdem wir 2009 die letzte Rate abbezahlt haben, sind wir jetzt schuldenfrei", sagt Heinz Grabbe. Der Vorsteher des Abwasserverbands Auetal, der seinen Sitz im Eilser Rathaus hat, ergänzt: „Wenn wir in Zukunft neue Darlehen aufnehmen müssen, werden uns also keine Altschulden mehr belasten."

veröffentlicht am 23.07.2010 um 10:39 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:18 Uhr

Bad Eilsen/Vehlen. Er ist Herr über ein Kanalnetz von 132 000 Metern Länge, reinigt auf der Kläranlage Vehlen Jahr für Jahr 1,7 Kubikmeter Abwasser. Jetzt ist er 50 Jahre alt geworden - und hat sich im Geburtstagsjahr das schönste Geschenk selbst gemacht. „Nachdem wir 2009 die letzte Rate abbezahlt haben, sind wir jetzt schuldenfrei", sagt Heinz Grabbe. Der Vorsteher des Abwasserverbands Auetal, der seinen Sitz im Eilser Rathaus hat, ergänzt: „Wenn wir in Zukunft neue Darlehen aufnehmen müssen, werden uns also keine Altschulden mehr belasten." Wenngleich: Als sich vor 50 Jahren im Sitzungssaal des alten Kreishauses die Repräsentanten der Behörden und Gemeinden versammeln, um den Abwasserverband Auetal aus der Taufe zu heben, sind längst nicht alle örtlichen Lokalpolitiker davon überzeugt, dass die - teure - Schmutzwasserkanalisation nötig ist; vor allem in der Landwirtschaft regt sich Widerstand. Dennoch kommt es am 20. Juli 1960 zur Gründung eines Verbandes, der der erste seiner Art in den Landkreisen Schaumburg und Schaumburg-Lippe ist.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der LZ/SZ.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige