weather-image
26°
×

Wie wird der Kreisel in der Kreuzbreite?

Bückeburg. Zu einer Ortsbesichtigung mit Blick auf den geplanten Kreisel „Hans-Neschen-Straße/Kreuzbreite“ treffen sich die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses am Donnerstag, 28. Mai, um 17 Uhr in der Kreuzbreite.

veröffentlicht am 25.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 19:21 Uhr

Gerhard Heinrichsmeier, der als Ortsvorsteher und Mitglied des Ausschusses ebenfalls teilnimmt, lädt auch alle interessierten Bürger und Fahrradfahrer zu dieser Ortsbesichtigung ein, denn hier gehe es auch um eine von den Müsingern geforderte, teilweise neue Radwegführung, die in die Planung des neuen Kreisels mit einbezogen werden müsse, so Heinrichsmeier. Er setzte sich für einen neuen Radweg ein, der aus dem neu geplanten Kreisel rechtsseitig in Richtung B 65 verlaufen soll.

Darüber hinaus müsse die gesamte Radwegsituation an der Kreuzbreite auf den Prüfstand, denn bei diesem mittlerweile sehr hohen Verkehrsaufkommen sei die Sicherheit der Radfahrer nicht mehr gewährleistet. Heinrichsmeier: „Hier muss die Devise Sicherheit vor Mehrkosten heißen, und da Bückeburg eine fahrradfahrerfreundliche Stadt ist, dürfte der Forderung nichts im Wege stehen.“




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige