weather-image
Ehemalige Herderschüler treffen sich / Anreise sogar aus Zürich

Wiedersehen nach 20 Jahren

veröffentlicht am 30.07.2018 um 12:54 Uhr
aktualisiert am 30.07.2018 um 16:10 Uhr

Klasse 10b der Herderschule vor zwanzig Jahren und heute. Foto: jp
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. Zum zwanzigjährigen Jubiläum ihres Schulabschlusses haben sich jetzt Mitglieder der Abschlussklasse 10b der Herderschule Bückeburg in ihrer Heimatstadt wieder getroffen. Sie alle hatten bis zum Jahr 1998 in der damaligen Herderschule die Schulbank gedrückt.

Achim Schlake war die Idee zu dem Klassentreffen gekommen, für die er mittels Kontakt über die sozialen Netzwerke einen Großteil seiner damaligen Mitschüler begeistern konnte. Viele der ehemaligen Herderaner leben und arbeiten heute noch in Bückeburg oder im näheren Umfeld. Andere wiederum nahmen vergleichsweise weite Anreisen in Kauf, in einem Fall aus Zürich, in einem aus Varel. Aufgrund einiger kurzfristiger Absagen nahmen schlussendlich zehn Ehemalige an dem Jubiläumstreffen der 10b teil – immerhin die Hälfte der damaligen Klassenstärke.

Begonnen wurde mit einem kleinen Sektempfang in der ehemaligen Schule, wo auch das obligatorische Klassenfoto unter dem altbekannten Schriftzug der Herderschule nachgestellt wurde. Den weiteren Verlauf des Treffens absolvierten die Ex-Herderaner dann im „Scarabeo“, welches viele während ihrer Schulzeit noch unter dem Namen „Destille“ gekannt und frequentiert haben dürften.

Wiedersehen wollen sich alle in fünf Jahren zum dann 25-Jährigen ihres Schulabschlusses.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare