weather-image
16°
×

Siedlergemeinschaft Bückeburg pflegt Nistkästen und sammelt Müll am nördlichen Höppenfeld

Wilde Zeltlager bereiten große Sorgen

Bückeburg (bus). Im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft Bückeburg im Jetenburger Hof, zu der die Vorsitzende Kornelia Müller ein volles Haus begrüßte, haben ein Referat der ehemaligen Vorsitzenden des Schaumburg-Lippischen Heimatvereins, Dr. Roswitha Sommer, sowie die Berichte des Vorstandes, das Jahresprogramm 2010 und die Ehrung Gerhard Tünnermanns für 40-jährige Mitgliedschaft gestanden.

veröffentlicht am 26.05.2010 um 17:58 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:22 Uhr

Sommer traf mit ihrem Vortrag über die Stadtentwicklung Bückeburgs auf ein überaus interessiertes Publikum. Das Detailwissen über einzelne Bauphasen und die Eigentumsverhältnisse der Meierhöfe und Handwerksbetriebe fesselte die Zuhörer, zumal vielen von ihnen noch Nachfahren der damaligen Bewohner bekannt sind.

Die Berichte des Vorstandes wurden zustimmend zur Kenntnis genommen. Die Gemeinschaft vertritt aktuell 71 Siedlerstellen. Positiv hervorgehoben wurde die Möglichkeit der persönlichen Rechts-, Verbraucher-, Bau-, Energie-, Steuer-, Sicherheits- und Wohnberatung durch die Landesgeschäftsstelle Hannover.

Hervorzuhebende Ereignisse des vergangenen Jahres waren die Besichtigung des Funkhauses des Norddeutschen Rundfunks in Hannover, ein Busausflug nach Bremen und der traditionelle Adventskaffee in der Begegnungsstätte der Stadt Bückeburg.

Ihre Naturverbundenheit brachten die Mitglieder der Gemeinschaft im Berichtsjahr auch durch die Pflege der Nistkästen und der Organisation von Müllsammelaktionen im Naherholungsbereich des nördlichen Höppenfeldes zum Ausdruck. Sorgen bereitet den Bewohnern des Höppenfeldes allerdings der dort oft vorkommende Vandalismus. Wilde Zeltlager, ausschweifende Saufgelage, umgeworfene und demolierte Bänke sowie der immer wieder verbleibende Unrat mit zerschlagenen Flaschen verursachen ständig Ärger.

Vollends zur Zufriedenheit der Versammlungsteilnehmer gestaltete sich unterdessen die von Kassierer Tünnermann vorgestellte Finanzlage der Siedler.

Geplante Vorhaben für die nähere Zukunft sind ein Busausflug im August zur Möhnetalsperre, das Adventskaffeetrinken und im Winter ein Grünkohlessen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige