weather-image
×

Stadtprägendes dann in einer Hand

Windmühlen-IG will Fusion mit dem Heimatbund

Rodenberg (bab). Der Vorstand der Interessengemeinschaft (IG) zur Erhaltung der Rodenberger Windmühle wird Ende des Monats die Fusion mit dem Rodenberger Heimatbund beantragen. Die Mitglieder haben dann zu entscheiden, wie es in Zukunft weitergeht.

veröffentlicht am 07.04.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Der Heimatbund hatte bereits die Zustimmung zum Zusammengehen mit der IG Windmühle gegeben. Jetzt muss diese noch bei der außerordentlichen Jahresversammlung ihre Mitglieder überzeugen.

Nötig für die Fusion der beiden Vereine ist eine Dreiviertelmehrheit bei der IG. Wird diese nicht erreicht, wird es direkt im Anschluss eine ordentliche Mitgliederversammlung geben. Bei dieser müsste dann ein neuer Vorstand gewählt werden, wie der Vorsitzende Heinrich Grabemann erklärt.

Doch Grabemann, der nach Absprache mit seinem Stellvertreter Helmut Weikert den Verein in jüngere Hände geben will, sieht die Fusion als die beste Lösung an. „Dadurch liegen dann das Heimatmuseum, die Wallanlage und die Windmühle – alles stadtprägende, historische Einrichtungen – in einer Hand“, schreibt Grabemann in einer Mitteilung an die Vereinsmitglieder. Das habe aus seiner Sicht viele Vorteile: Die Vereinsführung läge in einer Hand, die Rodenberger müssten bei Interesse an den Kulturgütern nicht mehrere Mitgliedschaften in Kauf nehmen, und die Anlagen könnten gemeinsam verwaltet und betreut werden, eine publikumswirksamere Öffentlichkeitsarbeit wäre gewährleistet. Und das Ziel der dauernden Erhaltung der Mühle bliebe gesichert.

Außerdem ist sich Grabemann nicht sicher, innerhalb des Vereins Freiwillige zu finden, die den Vereinsvorsitz übernehmen würden. Deshalb hofft er, dass die Mitglieder wie bereits die Mitglieder des Heimatbundes dem Vorschlag der Fusion zustimmen. „Ich denke schon, dass wir das hinkriegen“, sieht der Vorsitzende der Mitgliederversammlung optimistisch entgegen. Am Donnerstag, 23. April, soll die Entscheidung fallen. Beginn der Versammlung ist im 19.30 Uhr im Gasthaus „Zur Windmühle“.

Außer der Abstimmung zur Fusion erwartet die Mitglieder das Protokoll der vorigen Sitzung, der Bericht des Vorsitzenden zum abgelaufenen Geschäftsjahr sowie der Kassenbericht.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige