weather-image
28°
×

„Uni im Grünen“ der Heimvolkshochschule Loccum beginnt, sich zu etablieren

„Wir fühlen uns absolut angeregt“

Loccum. Drei bis vier Mal jährlich lädt die evangelische Heimvolkshochschule Loccum zu einer „Uni im Grünen“ ein. Das noch relativ neue Format beginnt, sich zu etablieren. Im jüngsten Seminar stand die Publizistin und Denkerin Hannah Ahrendt im Fokus.

veröffentlicht am 28.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:42 Uhr

Autor:

„Wir fühlen uns absolut angeregt.“ Kriemhild Voß ist gemeinsam mit einem Freund zu der Uni im Grünen gekommen – angeregt durch eine Zeitungsnotiz. Ihr erster universitärer Ausflug nach Loccum werde nicht ihr letzter sein, sagt sie. Ein Thema, das sie sich wünscht, hat sie bereits gemeinsam mit anderen Seminarteilnehmern formuliert. Wirtschaftsethik wäre toll für drei Tage bei der „Uni im Grünen“.

In überschaubarer Runde sitzen 18 Menschen in einem Seminarraum und diskutieren über Hannah Ahrendt. Manche sind zum ersten Mal auf dem Gelände, andere bezeichnen sich als Wiederholungstäter. So wie Brigitte Bremer, die begeistert von der Serie ist, immer wieder kommt und schon so manchen Bekannten ebenfalls nach Loccum gelotst hat. „Hier kann ich meinen Kopf ganz anders nutzen“, sagt sie. Endlich einmal müsse sie sich nicht nur auf berufliche Fortbildung konzentrieren. Den Kopf nutzen, das macht auch Kriemhild Voß und lobt dazu das Versorgungsnetz bei ihrem Aufenthalt. Dozent, Zimmer, Essen, Umgebung – alles stimme. Da bleibe viel Freiraum für die geistigen Spaziergänge, die schließlich im Zentrum der „Uni im Grünen“ stünden.

Das nächste Seminar der „Uni im Grünen“ ist für Freitag, 13., bis Sonntag, 15. September, geplant und steht unter dem Motto „Das Buch der Bücher“. Christen, Juden und Moslems sind von der Bibel geprägt. Hinsichtlich der Verbreitung und des Wirkungsgrades ist sie das bedeutendste Buch der Menschheit. Als Weisheitslehre führt sie die Weltdeutungen der jüdischen und der griechischen Kultur zusammen. Darüber hinaus hat sie tiefe Spuren in zahlreichen Werken der Literatur- und Kulturgeschichte hinterlassen, und bis heute leben die biblischen Geschichten und Figuren in Kunst und Dichtung fort. Diese Aspekte stehen im Zentrum dessen, was Dozentin Christina Rohwetter plant.

Im Preis der Veranstaltung zum Thema „Bibel“ ist auch die Teilnahme an einem literarisch-musikalischen Abend im Kloster Loccum mit dem Thema „Gott in der Baumrinde. Briefe von Carl Zuckmayer und Karl Barth“ enthalten, der im Jubiläumsjahr des Klosters Loccum angeboten wird. Die „Uni im Grünen“ veranstaltet die Heimvolkshochschule in Kooperation mit der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung der Universität Hannover.

Informationen sind unter www.hvhs-loccum.de hinterlegt – und Auskünfte erteilt Berbel Unruh unter der Telefonnummer (0 57 66) 96 09-51.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige