weather-image
12°
×

Zehn Beamte arbeiten unter Hochdruck am Fall Barbara M. / Verdächtiger bestreitet Tatvorwurf weiter

"Wir meinen, dass wir den Richtigen haben"

Bückeburg (rc). Im Fall der erwürgten 49-jährigen Frau vom Bornbrink gibt es keine neuen Erkenntnisse. Der Tatverdächtige, der 42-jährige Maler und Lackierer Hans-Georg K., streitet nach wie vor die ihm zur Last gelegten Vorwürfe ab. Er sitzt seit der Vorführung vor den Haftrichter am Montagmittag wegen Totschlags-Verdachts in Untersuchungshaft und wurde am Dienstagmorgen von der Justizvollzugsanstalt Bückeburg nach Hannover verlegt. Nach weiteren Vernehmungen am Montagnachmittag und der erneuten Konfrontation mit den Ermittlungsergebnissen hat erum anwaltliche Vertretung gebeten, teilte die Pressesprecherin der die Ermittlung führenden Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg, Gabriela Mielke, auf Anfrage mit.

veröffentlicht am 18.10.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:21 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige