weather-image
21°
×

„Wir werden uns gegen Kündigungen wehren“

Stadthagen (ssr). Wachsende Sorgen um die Arbeitsplätze in Schaumburg hat gestern im Mittelpunkt der DGB-„Maifeier“ zum Tag der Arbeit auf dem Gelände der IG Metall am Johannishof gestanden. Zur Kundgebung kamen etwa 120 Zuhörer, beim anschließenden internationalen Familienfest wuchs die Teilnehmerzahl noch deutlich an.

veröffentlicht am 01.05.2009 um 11:51 Uhr
aktualisiert am 04.12.2012 um 11:51 Uhr

Anders als in den Vorjahren war keine örtliche Politprominenz aufs Podium geladen worden, sondern Betriebs- und Personalräte. Jürgen Bittner vom IG Metall-Vertrauenskörper beim Autositzhersteller Faurecia griff dessen Management scharf an: „Die Geschäftsführung will erst 140 Leute entlassen und danach die Kurzarbeit beenden, ein völlig falscher Weg.“ Die Belegschaft hingegen sei bereit, trotz Einbußen Kurzarbeit zu leisten, um den Standort ohne Schwächung durch die Krise zu bringen.

In den kommenden fünf Jahren sollen am Klinikum Schaumburg mit Blick auf die groß angelegte Umstrukturierung insgesamt 20 Millionen Euro allein an Personalkosten eingespart werden, berichtete Mira Wehmeyer, Personalratschefin am Stadthäger Krankenhaus. „Wir Mitarbeiter werden uns vehement gegen drohende Kündigungen wehren“, rief sie unter dem Beifall der Zuhörer.

Gabriele Walz, Vorsitzende des Gesamtpersonalrats beim Landkreis, forderte, Ausgliederungen von Abteilungen des Klinikums dürften „nicht zu niedrigeren Tarifen für die Bediensteten führen“. Unterstützung bekam sie vom örtlichen Vorsitzenden der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di, Thomas Schmidt. Der rief den Landkreis auf, „sich in den Verhandlungen zu bewegen, damit die Zukunft aller Beschäftigten gesichert bleibt.“

Einen eher positiven Akzent setzte Ralf Meier, Betriebsratschef bei den Fränkischen Rohrwerken in Bückeburg. Diese lieferten der Bauwirtschaft zu, daher profitiere die Firma indirekt vom Konjunkturprogramm II. Zudem sei ein Vorteil, „dass unser Betrieb ein inhabergeführtes Unternehmen ist, in dem die Geschäftsführung soziale Verantwortung erkennen lässt“, lobte Meier.

Unter dem Motto „Rock in den Mai“ ließen es ab mittags die beiden Rockbands „Hugget“ und „Nice Guys“ musikalisch lautstark krachen. Hunderte von Besuchern vergnügten sich beim Kinderfest, machten sich an Info-Ständen schlau oder genossen das vom türkischen Kulturverein offerierte Angebot internationaler Speisen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige