weather-image
15°
×

St-Marien-Kinder schlüpfen in die Rolle der Heiligen Drei Könige / Sternsinger proben

"Wir wünschen Euch ein fröhliches Jahr"

Bückeburg (bus). "Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir kommen geführt von Gottes Hand. Wir wünschen Euch ein fröhliches Jahr: Caspar, Melchior und Balthasar" - mit dieser Botschaft werden in der Zeit von Donnerstag, 3. Januar, bis Sonnabend, 5. Januar 2008, die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Bückeburg und der Samtgemeinde Eilsen das Dreikönigssingen 2008 beginnen.

veröffentlicht am 27.12.2007 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:28 Uhr

Das aktuelle Motto der jetzt zum 50. Mal organisierten Aktion lautet "Sternsingen für die Eine Welt". In St. Marien stellen sich derzeit 30 Mädchen und Jungen in den Dienst der weltweit größten Hilfsaktion, in deren Rahmen sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Die Aussendung der Sternsänger erfolgt während des Sonntagsgottesdienstes am Sonntag, 30. Dezember, um 10.30 Uhr in der St-Marien-Kirche. Für den feierlichen Abschluss der Aktion, die so genannte Einholung, ist an gleicher Stelle und zu gleicher Uhrzeit der Familiengottesdienst am Sonntag, 6. Januar, vorgesehen. An die Einholung schließt sich der Neujahrstreff im Pfarrheim an, wo rückblickend über Erfahrungen, Erlebnisse und Ergebnisse gesprochen werden kann. Um der Aktion zu einem Erfolg zu verhelfen, wird - unter der Leitung von Teresa Uhlen und Pfarrer Matthias Ziemens - in St. Marien bereits jetzt fleißig geprobt. Unter anderem geht es darum, den Bewohnern der besuchten Häuser mit dem Kreidezeichen "C+M+B" den Segen "Christus mansionem benedicat" (Christus segne dieses Haus) zu bringen. Das Dreikönigssingen hat seit seinem Start im Jahr 1959 beinahe 400 Millionen Euro eingebracht. Das Geld kam mehr als 33 000 Projekten und Hilfsprogrammen in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa zugute. Unterstützt werden Initiativen in den Bereichen Evangelisierung, Bildung, Gesundheit, Wasserversorgung, Ernährung, Rehabilitation und Nothilfe. In Deutschland lernen die teilnehmenden Kinder über Informationen, Spiele und Aktionsvorschläge die Lebenssituationen Gleichaltriger in Ländern der so genannten Dritten Welt kennen - und die Zusammenhänge in der "Einen Welt" besser zu verstehen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige