weather-image
23°
×

Wofür 332 Ahnser unterschrieben haben

Ahnsen. Unter der Überschrift „Nein zu dieser Planung" haben 332 Bürgerinnen und Bürger aus Ahnsen mit ihren Unterschriften der „Bürgerinitiative gegen ein Krankenhaus in der Feldmark Vehlen" den Rücken gestärkt. Die entsprechende Petition wurde Mittwochabend dem Ahnser Rat übergeben (wir berichteten). „Die Stimmen", sagt BI-Sprecher Rainer Hussong, „sind mit Masse innerhalb von nur einer Woche gesammelt worden - und die Sammlung geht weiter."

veröffentlicht am 14.01.2011 um 11:28 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:18 Uhr

Ahnsen. Unter der Überschrift „Nein zu dieser Planung" haben 332 Bürgerinnen und Bürger aus Ahnsen mit ihren Unterschriften der „Bürgerinitiative gegen ein Krankenhaus in der Feldmark Vehlen" den Rücken gestärkt. Die entsprechende Petition wurde Mittwochabend dem Ahnser Rat übergeben (wir berichteten). „Die Stimmen", sagt BI-Sprecher Rainer Hussong, „sind mit Masse innerhalb von nur einer Woche gesammelt worden - und die Sammlung geht weiter."
Besonders Georg Kütemeier habe sich dabei hervorgetan. Wer die Petition in Ahnen bislang nicht unterzeichnet habe, sei in der Regel entweder nicht angetroffen worden oder habe ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis, bei dem er sich eine Unterschrift nicht leisten zu könen meine - sagt die Bürgerinitiative.
In der 15 Punkte umfassenden Petition heißt es wörtlich: „Die Unterzeichner dieser Petition fordern Sie als unsere politischen Vertreter auf, einer Zuwegung auf Ahnser Gebiet zum geplanten Klinikum Schaumburg nicht zuzustimmen. Bitte verhindern Sie die zweiseitige Erschließung des Geländes zulasten unserer Gemeinde."
Alle 15 Kritikpunkte gib's in der morgigen Ausgabe dieser Zeitung.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige