weather-image
Polizei schätzt Schadenshöhe auf 150 000 Euro

Wohnhausbrand: Ursache weiter unklar

Möllenbeck (crs). Gestern Vormittag haben die Brandermittler der Polizei die am Heiligabend ausgebrannte Dachgeschosswohnung am Möllenbecker Apfelkamp auf Spuren untersucht. Erkenntnisse über die genaue Brandursache gibt es noch nicht.

veröffentlicht am 28.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Kriminalkommissar Ralf Klemm hält einen technischen Defekt nach wie vor für wahrscheinlich, will aber beim derzeitigen Kenntnisstand auch Fahrlässigkeit oder Brandstiftung nicht ausschließen. "Wir werten zunächst unsere Erkenntnisse aus, erst danach lässt sich zur Brandursache mehr sagen." Die Höhe des Schadens in der ausgebrannten Wohnung dürfte sich nach Einschätzung der Polizei auf bis zu 150 000 Euro belaufen. "Der gesamte Dachstuhl ist ausgebrannt, die Wohnung ist sehr stark in Mitleidenschaft gezogen, das Inventar zum Großteil zerstört", sagt Klemm. Auch die benachbarte Wohnung im Dachgeschoss und die dritte Wohnung im Erdgeschoss haben durch das Feuer Schäden erlitten, allerdings nicht so gravierende. Vorerst bleibt das ganze Haus unbewohnbar; die Bewohner sind bei Verwandten oder Nachbarn untergekommen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare