weather-image
20°
×

Feuerwehr Kathrinhagen: Brandeinsätze beim Festival / Beitragserhöhung 2010

„Wollen kein Schuppenhausen bauen“

Kathrinhagen (la). Natürlich ist der geplante Ausbau des Feuerwehrhauses in Kathrinhagen auch Thema bei der Jahreshauptversammlung im Westerwalder Hof „bei Toli“ gewesen, zu der Ortsbrandmeister Ulrich Krummfuß 65 Mitglieder begrüßen konnte. „Wir brauchen eine neue Feuerwehrgarage und den geplanten Raum. Nicht nur für die Feuerwehr, sondern auch für die Dorfgemeinschaft“, sagte Krummfuß. „Wir wollen nicht Außergewöhnliches. Wir verlangen nicht zuviel. Der Feuerwehr steht bei ihrer Mitgliederzahl und der Zahl der Aktiven eine ordentliche Feuerwehrgarage und ein Versammlungsraum zu“, stellte Ortsvorsteher Manfred Spenner fest. Wenn 1:1 umgerechnet würde, dann dürfte der Versammlungsraum für die Feuerwehr vielleicht 20 Quadratmeter kleiner ausfallen. „Aber diese 20 Quadratmeter sind für die Dorfgemeinschaft“, so Spenner. Er appellierte auch an die ehrenamtlichen Helfer, die für den An- und Umbau benötigt werden. Der Anbau sei schließlich für ganz Kathrinhagen und deshalb müsse auch ganz Kathrinhagen helfen. „Die Feuerwehr macht auch keine Unterschiede. Sie hilft allen“, so Spenner. Und an die Kommunalpolitiker: „Wenn Sie die Unterstützung, die Sie Ehrenamtlichen immer wieder versprechen, ernst meinen, dann müssen Sie dem Umbau in der geplanten Form zustimmen.“

veröffentlicht am 11.02.2009 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:34 Uhr

„Vor Jahren war die Unfallkasse in Kathrinhagen und hat festgestellt, dass umgebaut werden muss“, informierte Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Nothold. Jetzt müssen endlich etwas passieren und zwar ein Umbau für die Zukunft und nicht nur für die nächsten fünf Jahre. „Wir wollen kein Schuppenhausen bauen“, so Nothold. Den Ehrenamtlichen sei Unterstützung zugesagt worden, die nun eingefordert wird.

Aber es gab auch noch anderes vom Ortsbrandmeister zu berichten. Zu vier Brandeinsätzen, alle beim Rock-Festival auf Gut Ölbergen, war die Ortswehr 2008 ausgerückt und zu fünf technischen Hilfeleistungen. Verschiedene Übungen, auch im Zugverband, seien absolviert worden, Lehrgänge erfolgreich beendet und Wettkämpfe bestritten worden. Außerdem hat die Ortsfeuerwehr Kathrinhagen zwei Blutspendetermine organisiert, das Osterfeuer, die Gemeindewettbewerbe und einen Preisskat. Erfreulich sei, dass eines der Fahrzeuge für die Jugendarbeit in Kathrinhagen stationiert sei.

In der Jugendfeuerwehr sind 14 Jungen und sechs Mädchen aktiv. Sie haben 41 Dienste mit 70 Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung und 30 Stunden allgemeiner Jugendarbeit absolviert. Außerdem haben sie an Wettbewerbe teilgenommen und drei Jugendliche haben die Leistungsspange erworben. Feizeitaktivitäten wie schwimmen, bowlen und Spiel- und DVD-Abende haben das Programm für die Jugendlichen abgerundet.

Zum Oberlöschmeister wurde Thomas Böttcher befördert. Für 25-jährige Mitgliedschaft konnte Markus Möller geehrt werden und für 50-jährige Mitgliedschaft Günter Ebeling. Die fleißigsten Feuerwehrleute in Kathrinhagen waren 2008 Evelyne Struckmeier und Steffen Held. Sie haben an 58 Diensten teilgenommen. Für die Jahreshauptversammlung 2010 hat der Ortsbrandmeister eine Diskussion über eine Beitragserhöhung angekündigt. „Mit 13 Euro Jahresbeitrag kommen wir nicht mehr aus“, so Krummfuß.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige