weather-image
21°
×

Andacht zur Passionszeit in St. Jacobi widmet sich ganz dem Märchen „Der glückliche Prinz“

Worum es wirklich geht

Rodenberg. Wer das Märchen „Der glückliche Prinz“ von Oscar Wilde nicht kennt, mag sich gewundert haben, warum die St.-Jacobi-Kirche die erste Andacht zur Passionszeit ganz und gar dieser Erzählung gewidmet hat. Doch die herzergreifende Geschichte des Prinzen, der als Statue all seine Schönheit und seinen Besitz aufgibt, und der kleinen Schwalbe, die am Ende sogar ihr Leben gibt, um das Leid der Menschen in der Stadt zu lindern, erwies sich als wunderbares Gleichnis für das, worum es in der Passionszeit wirklich gehen sollte.

veröffentlicht am 12.02.2016 um 16:06 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:34 Uhr

Autor:

Gestaltet war die Andacht als musikalische Lesung. Wesentlichen Anteil daran hatte die Musikgruppe J.A.M., bestehend aus Joop van de Pol (Gitarre und Gesang), Andreas Hülsemann (Klavier) und Michael Hensel (Saxofon und Bass), die entsprechende Andachten im gesamten Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg organisieren. Stimmungsvoll unterlegten sie die Erzählung mit dazu passenden Liedern und jazzigen Klängen – mal locker leicht, mal sehnsuchtsvoll und manchmal auch sehr nachdenklich. Unterstützung erhielten sie vom Kirchenvorstand sowie von den Vorkonfirmandinnen der Kirchengemeinde. Zwischen den Liedbeiträgen trugen diese die Geschichte in verteilten Rollen vor, wodurch sie dem Märchen um den Prinzen und die Schwalbe gleich viel mehr Leben einhauchten.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige