weather-image
31°
×

Ohndorfer Feuerwehr braucht bald Ersatz / Helmut Möller Ehrenmitglied

Wunschfahrzeug gefunden

Ohndorf. Die Ohndorfer Feuerwehr hat bei einer Fachmesse ein geeignetes Fahrzeug als Ersatz für ihr 25 Jahre altes Einsatzauto gefunden. Bilder davon zeigten die Brandschützer jetzt bei der Hauptversammlung.

veröffentlicht am 10.02.2016 um 15:33 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:34 Uhr

Ortsbrandmeister Heinz-Konrad Stemme äußerte sich jedoch vorsichtig hinsichtlich des Eintreffens des Wunschfahrzeugs. „Wir warten die Bedarfsplanung ab“, sagte Stemme auch mit Blick auf den Feuerwehrbedarfsplan. Dieser soll in 2016 fertiggestellt werden, was Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt bestätigte.

Die Ohndorfer hatten zusätzlich zu den beiden Großbränden in Kreuzriehe und Ohndorf noch reichlich weitere Einsätze – zwölf waren es insgesamt. Die Bandbreite reichte vom Autounfall bis zur Brandsicherheitswache. Gruppenführer Marco Thiele sprach von einer deutlichen Steigerung gegenüber den Vorjahren.

Hinzu kam für die Brandschützer, dass sie in 2015 die Umstellung auf Digitalfunk meistern mussten, wozu es Schulungen gab. Lehrgänge besuchten in 2015 Thiele selbst (Zugführer) und Julia Stemme (Atemschutzgeräteträger). Darüber hinaus übten die Ohndorfer mit ihren Kameraden aus Horsten und Riepen, die den Löschzug West bilden.

Andreas Siebert wurde von Joachim Muth, Leiter des Brandschutzabschnitts Nord, für 25 Jahre im aktiven Dienst geehrt. Helmut Möller ist von nun an Ehrenmitglied der Ohndorfer Feuerwehr. Für sechs Jahre wiedergewählt wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Becker.

Beförderungen gab es für Marie Bolting und Julia Stemme (Oberfeuerwehrfrau), André Wille (Oberfeuerwehrmann), Jan Stemme (Hauptfeuerwehrmann) und Petra Stemme (Oberlöschmeisterin). Der scheidende Jugendwart Marcel Möller bedankte sich bei allen, die ihn in den vergangenen Jahren unterstützt haben. gus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige