weather-image
12°
×

TuS entzaubert die "Mannschaft der Stunde" und siegt zuhause mit 88:69

Zonenverteidigung bringt die Wende Lindhorst kontert Hardegsen aus

Basketball (rh). Die Oberliga-Männer des TuS Lindhorst spielten nach der Pause gegen den Hardegser SV wie entfesselt auf und gewannen mit 88:69.

veröffentlicht am 19.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Nichts hatte Bestand: Die Siegesserie der Hardegser wurde am Sonntag in der Lindhorster Kreissporthalle abrupt beendet. Auf der anderen Seite beendete der TuS sein kleines Tief mit dem Höhepunkt der deutlichen Abfuhr beim VfL Hameln. Am Sonntag sah man spätestens in der zweiten Halbzeit wieder den TuS Lindhorst auf dem Feld, der in Osnabrück und gegen Ebstorf und Weende so überzeugend aufgespielt hatte. Mit diesem Erfolg hat die Mannschaft wieder Anschluss ans Mittelfeld gefunden. Nach vier Minuten lag der Gast mit 10:5 in Führung und an diesem Rückstand hatte der TuS fast bis zur Halbzeitpause zu knabbern. Erst Sekunden vor der Pause gelang der Mannschaft durch Christian Brenneke der 39:39-Ausgleich. Nahezu wie ein Wunder wirkte nach der Pause die Umstellung der TuS-Abwehr auf eine Zonenverteidigung. Fast hilflos rannten jetzt die Gäste an, versuchten es mit erzwungenen Distanzschüssen und liefen immer wieder in die TuS-Konter. Mit 26:8 gewann Lindhorst das dritte Viertel und hatte damit natürlich eine Vorentscheidung herbeigeführt. Zwar kämpfte sich der Gast im Verlaufe des Schlussviertels noch einmal bis auf sieben Punkte heran, am Ende jedoch kontrollierte wieder der TuS das Geschehen und sicherte sich den verdienten vierten Sieg in dieser Saison. Eine starke Mannschaftsleistung, hervorzuheben vielleicht die großartigen Vorstellung der beiden Spieler, die zuletzt gegen Hameln so schmerzlich vermisst wurden, Eugen Judt und Victor Burhanau. Immer wieder beeindruckend auch Center Alexander Weinert, der sich mit seiner Filigrantechnik auch gegen robuste Gegenspieler durchsetzen kann. Jetzt kommen drei Wochen Weihnachtspause und dann geht es wieder zu Hause in die Rückrunde gegen die BG Göttingen. TuS: Breneke 22, Weinert 14, Victor Burhanau 14, Gerhardt 13, Judt 7, David Bednareck 6, Glänzer 5, Blome 5, Allak 2.




Anzeige
Anzeige