weather-image
22°
×

Ein Besuch bei Muslimen in der Nachbarschaft

Zu Gast?

Weserbergland (ww/pk). Sie haben deutsche Pässe, bauen Häuser, zahlen Steuern, sind in Vereinen und ehrenamtlich aktiv. Dennoch werden in den letzten Monaten immer wieder Stimmen laut, die unterscheiden: zwischen „wir“ und „ihr“ – zwischen denen, die im sogenannten Abendland das Hausrecht für sich beanspruchen, und denen, die zu Gast sind. „Zu Gast“, das sind die allermeisten der in Hameln-Pyrmont und Schaumburg lebenden Muslime aber eben nicht: „unser“ ist „ihr“ Zuhause, teilweise seit Jahrzehnten. Wiebke Westphal und Philipp Killmann haben fünf Muslime besucht – in keiner Parallelgesellschaft, sondern zu Hause in der Nachbarschaft.

Mehr lesen Sie heute in Ihrer SZ/LZ.

veröffentlicht am 23.01.2015 um 10:22 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr




Anzeige
Anzeige