weather-image
23°
×

"Sorgenkinder der Denkmalpflege in Schaumburg" / Bis 29. September Ausstellung im Sparkassen-Foyer, Klosterstraße

Zu kaufen: Zwanzig sanierungsbedürftige Bauernhäuser

Rinteln (rd). Sinn und Zweck der erstmals vor drei Jahren gestarteten gemeinsamen Aktion "Sorgenkinder" der Interessengemeinschaft Bauernhaus (IGB) mit den Denkmalbehörden des Landkreises ist die Rettung gefährdeter Baudenkmale. Es handelt sich um kulturell bedeutsame Häuser im Landkreis Schaumburg, die leer stehen und dringend einen Käufer oder Mieter suchen. Da diese Objekte oft schwer vermittelbar sind, sollen sie der Öffentlichkeit und potenziell Interessierten vorgestellt werden. Es wird damit die Hoffnung verbunden, das eine oder andere "Sorgenkind" in liebevolle Hände vermitteln zu können.

veröffentlicht am 21.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:25 Uhr

Nachdem die aktualisierte Liste der "Sorgenkinder" am "Tag des offenen Denkmals" vorgestellt worden ist, kann man die Ausstellung nun bis zum 29. September in der Hauptstelle der Sparkasse Schaumburg in der Klosterstraße sehen. Mancher Bürger wird angesichts des meist desolaten Zustandes der Häuser solche Bestrebungen kopfschüttelnd als sinnlos abtun. Dennoch verweisen die Veranstalter darauf, dass sich die Mühe lohnt: Bisher sind immerhin acht Objekte verkauft oder vermietet worden. Darauf warten noch knapp 20 weitere Objekte. Die Interessengemeinschaft Bauernhaus bietet im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Möglichkeiten allen Besitzern alter Häuser bei Sanierungs- und Umbaufragen fachliche Unterstützung an, zum Beispiel bei der Vermittlung von Baumaterial oder erfahrener Handwerker. Kontakt: Die Beratungsstelle für ländliche Baukultur in der Alten Schule in Soldorf ist regelmäßig donnerstags von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Zum Thema: Zwei "Sorgenkinder" sind mittlerweile verkauft - lesen Sie weiter auf Seite 15.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige