weather-image
11°
×

Stadthagen verliert gegen TuS Vahrenwald und gegen GfL Hannover II jeweils 0:3

Zu viel Druck: VfL verkrampft im Kellerduell

Volleyball (seb). Ein rabenschwarzes Wochenende für die Schaumburger Frauenmannschaften. Drei Spiele, drei Niederlagen und kein Satzgewinn. In der Oberliga kassierte der TV Bergkrug eine 0:3-Niederlage bei SV Union Lohne. In der Verbandsliga verlor der VfL Stadthagen beide Heimspiele gegen den TuS Vahrenwald und GfL Hannover II.

veröffentlicht am 05.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Oberliga Frauen: Lohne - Bergkrug 3:0 (25:23, 25:16, 25:17). Der TV Bergkrug begann in der gleichen Besetzung wie beim 3:1-Erfolg im Hinspiel vor einer Woche. Doch diesmal lief das Spiel ganz anders. Der Gegner war bis in die Haarspitzen motiviert und die ganze Halle sorgte für eine gute Stimmung. Dadurch eingeschüchtert konnten die TVB-Frauen nur bis zum 23:23 im ersten Satz mithalten, dann brachen alle Dämme und die Gäste agierten zu ängstlich. Viele Fehler bei der Annahme, kein druckvolles Angriffsspiel, Bergkrug wurde von Lohne überrollt. Lediglich Kathrin Deppmeier erreicht im Angriff Normalform. Verbandsliga Frauen: Stadthagen - Vahrenwald 0:3 (17:25, 15:25, 14:25), Stadthagen - Hannover II 0:3 (22:25, 16:25, 14:25). Im ersten Match gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Vahrenwald stand das junge VfL-Team auf verlorenen Posten. Die Gäste waren körperlich total überlegen und spielten in brenzligen Situationen ihre Routine aus. Das schnelle Kombinationsspiel überforderte die Truppe von Trainer Roland Fischer. Gegen den Tabellenvorletzten aus der Landeshauptstadt bot der VfL Stadthagen im zweiten Spiel eine enttäuschende Leistung. Nur im ersten Satz konnte der VfL mithalten. Danach ging es "ruck zuck". Die Reserve von GfL Hannover nutzten die vielen Schwächen der Stadthägerinnen zum deutlichen 3:0-Erfolg. "Im Bewusstsein diese Partie unbedingt gewinnen zu müssen, haben meine jungen Spielerinnen total verkrampft und völlig die Linie verloren. Das ist ein kräftiger Dämpfer", analysiert Roland Fischer die überraschende Pleite. Der VfL bleibt sieglos Letzter.




Anzeige
Anzeige