weather-image
28°
×

Bückeburg und Eilsen wollen Eltern gemeinsames Angebot unterbreiten

Zusammenarbeit bei der „Inklusion“

Bückeburg (bus). Beim Thema „Inklusion“ zeichnet sich eine Zusammenarbeit zwischen der Stadt Bückeburg und der Samtgemeinde Bad Eilsen ab. „Es gibt einen Kontakt mit der Grundschule Heeßen“, erläuterte der Fachgebietsleiter Jugend, Schulen und Sport, Christian Schütte, während der jüngsten Sitzung des Schulausschusses der Stadt Bückeburg im Rathaus. Ziel der Kontakte sei es, den Eltern der Grundschüler ein gemeinsames Angebot zu unterbreiten.

veröffentlicht am 11.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:21 Uhr

Ein entsprechender Kooperationsvertrag soll die Realisierung des Gemeinschaftsangebots mit Beginn des neuen Schuljahres 2013/2014 ermöglichen. Vorgesehen ist, dass Mädchen und Jungen mit Beeinträchtigung des Hörvermögens in der Grundschule Heeßen und Kinder mit motorischen Beeinträchtigungen in der Grundschule Im Petzer Feld unterrichtet werden sollen.

Wie Schütte auf Nachfrage der Politiker des Ausschusses mitteilte, sind die Verwaltungen der Nachbarkommunen derzeit mit der Ermittlung der Kosten beschäftigt. Dem aktuellen Stand zufolge sei von der Landesregierung kein Geld zu erwarten. Hier gelte es indes, wegen des in Aussicht stehenden Regierungswechsels auf Rot-Grün in Niedersachsen die weitere Entwicklung in Hannover abzuwarten.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige