weather-image
23°
×

Ortsheimatpfleger Gerhard Jacke hat Rosenhäger Dorfchronik 2011/2012 fertiggestellt

Zwei Jahre in einem Ordner untergebracht

Rosenhagen (hb). Die Rosenhäger Ereignisse der vergangenen 24 Monate passen genau in einen Aktenordner. Ortsheimatpfleger Gerhard Jacke hat die Dorfchronik für die Jahre 2011 und 2012 jetzt an Ortsbürgermeister Jürgen Schwier überreicht.

veröffentlicht am 09.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:22 Uhr

Die Zusammenstellung liegt in doppelter Ausführung vor. Ein Exemplar findet im klimatisierten Archivraum des Dorfgemeinschaftshauses seinen Platz. Den zweiten Ordner bewahrt der Ortsheimatpfleger daheim auf. Er kann jederzeit ausgeliehen und eingesehen werden.

Der nun vorliegende Doppeljahrgang beginnt jeweils mit einem Terminkalender. Den Abschluss bilden die Gemeindebriefe der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Windheim-Neuenknick. Dazwischen bringt es das Jahr 2011 auf 72 Seiten, während 2012 angesichts von 85 Seiten offenbar etwas mehr los war.

Rund die Hälfte der Jahreschronik besteht aus Zeitungsartikeln über das dörfliche Geschehen. Auch alle dorfintern verteilten Mitteilungen der Rosenhäger Vereine sind enthalten. Darüber hinaus hat Gerhard Jacke die Dorfchronik mit diversen Foto-Collagen angereichert. So kommen das Schützenfest, das alle zwei Jahre stattfindende Erntefest, die Saisoneröffnung an der Fuchsberghütte, eine Wegebau-Aktion der Jagdgenossenschaft und das Erdbeerfest des Gartenbauvereins farbenfroh zur Geltung. Die Neugestaltung des Gedenkplatzes an die Rosenhäger Heringsfängertradition hat der Ortsheimatpfleger ebenfalls auf mehreren Fotos festgehalten.

Neben den Rosenhäger Ergebnissen der Wahlen in den vergangenen beiden Jahren hat Gerhard Jacke erstmals die Zahl der Stromproduzenten in der 85 Wohnhäuser und 307 Einwohner zählenden Ortschaft ermittelt. Aktuell befinden sich Photovoltaik-Anlagen auf 32 Häusern beziehungsweise landwirtschaftlich genutzten Gebäuden.

Doch wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten: So erinnert der Ortsheimatpfleger an die Auflösung des Rosenhäger Kyffhäuservereins nach 105-jährigem Bestehen. Ein ähnliches Schicksal traf den sonntäglichen Frühschoppen im Dorfgemeinschaftshaus, der mangels Umsatz und aus Kostengründen nach mehr als 30 Jahren eingestellt wurde. Wer Unterlagen besitzt oder findet, die sich auf Rosenhäger Ereignisse früherer Jahrzehnte beziehen, sollte sich mit Gerhard Jacke in Verbindung setzen, Telefon (0 57 26) 3 02. Wunsch des Ortsheimatpflegers sowie des Heimat- und Kulturvereins ist es, dass alle entsprechenden Schriftstücke zentral im Archivraum gelagert werden, um diese für kommende Generationen zu erhalten.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige