weather-image
29°
Neujahrsempfang Krainhagen

Zwei Vereine am Ende, neue Wirtin gefunden

KRAINHAGEN. „Jede Zeit hat ihren Wandel“ – mit diesem Resümee ist Thomas Mittmann beim Neujahrsempfang des Krainhäger Ortsrates in seine Begrüßungsrede eingestiegen. Der Empfang wurde genutzt, um Resümee zu ziehen – und aufs Jahr 2018 zu blicken.

veröffentlicht am 14.01.2018 um 17:02 Uhr
aktualisiert am 14.01.2018 um 17:40 Uhr

Nach der Begrüßungsrede konnten sich die Gäste an einem Buffet stärken. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite

KRAINHAGEN. „Jede Zeit hat ihren Wandel“ – mit diesem Resümee ist Thomas Mittmann beim Neujahrsempfang des Krainhäger Ortsrates in seine Begrüßungsrede eingestiegen. Hierzu berichtete er, dass sich im vergangenen Jahr gleich zwei alte Vereine aufgelöst respektive deren Auflösung beschlossen haben: zum einen der Verein für Dorfgeschichte und Heimatkunde Krainhagen/Röhrkasten, dessen Auflösung bereits vollzogen sei, zum anderen der örtliche Fremdenverkehrsverein, dessen Auflösungsverfahren wohl 2018 abgeschlossen werde.

In beiden Fällen ist das Ende der Vereine laut Mittmann der Überalterung ihrer Mitgliederstruktur geschuldet. „Junge Menschen für einen Geschichtsverein oder den Fremdenverkehrsverein zu begeistern, ist leider nicht möglich gewesen.“

Dass der Krainhäger Ortsrat seinen Neujahrsempfang diesmal nicht wie sonst in der „Berghütte Krainhagen“ ausgerichtet, sondern dafür das in Röhrkasten ansässige Restaurant „Zum Grünen Kranze“ ausgewählt hat, erklärte Mittmann mit „besonderen Umständen“. Zum Zeitpunkt der Planung dieser Veranstaltung sei nämlich lediglich bekannt gewesen, dass Thilo Hübner, der bisherige Wirt der „Berghütte“, zum Jahresende 2017 als Pächter aufhören würde. Ein neuer Pächter sei indes noch nicht vorhanden gewesen. Nach Rücksprache mit dem Verpächter des Lokales, dem Getränkefachgroßhandel Gebr. Anke, habe der Ortsrat daher entschieden, „auf Sicherheit zu gehen“ und den Neujahrsempfang in dem Restaurant „Zum Grünen Kranze“ zu begehen.

„Hinter vorgehaltener Hand wurde gemunkelt, dass diese Tatsache beim Ortsvorsteher von Röhrkasten wie Öl heruntergehen würde“, scherzte Mittmann. Ernsthaft wies er allerdings darauf hin, dass inzwischen aber bereits eine neue Pächterin mit Rosemarie Waldmann für die Krainhäger Berghütte gefunden sei.

„Zum Glück wird in der Berghütte kein Leerstand entstehen!“

In diesem Kontext dankte der Ortsbürgermeister Thilo Hübner für sein langjähriges Engagement als Wirt und Koch des Lokales.

Für dieses Jahr kündigte Mittmann an, dass an der Winternstraße ein schon lange ersehntes Buswartehäuschen (Fahrtrichtung Obernkirchen) aufgestellt werden wird. Finanziert werde dies nahezu ausschließlich aus dem Budget der Gemeinde Krainhagen. Hierzu habe man in den vergangenen drei Jahren Geld angespart, das man leider keinem Verein zur Verfügung habe stellen können. Die Stadt Obernkirchen steuere „nur einen geringen finanziellen Anteil“ zu dem Buswartehäuschen bei. Eingeladen zum Empfang waren Vertreter der örtlichen Vereine und Politik.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare