weather-image
21°
×

Petzer Kirchengemeindefest verlangt von seinen Besuchern reichlich Ausdauer

Zwischen Gottesdienst und Andacht

PETZEN. Reichlich Ausdauer haben die Besucher des Gemeindefestes der Kirchengemeinde Petzen unter Beweis gestellt. Das im Zusammenspiel der Gemeinde mit den örtlichen Vereinigungen organisierte Fest nahm seinen Anfang mit einem um 10 Uhr beginnenden Gottesdienst – und war erst zu Ende, als Pastor Heinz Schultheiß die letzten Worte der um 17 Uhr startenden Abschlussandacht gesprochen hatte.

veröffentlicht am 06.06.2016 um 12:12 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:22 Uhr

Autor:

Im Auftaktgottesdienst beanspruchte die generalüberholte Orgel einen beträchtlichen Teil der Aufmerksamkeit für der Besucher für sich. Um der Renovierung den ihr geziemenden Stellenwert beizumessen, überreichte Schultheiß einen symbolischen Schlüssel an Organist Thorsten Tackenberg. Anschließend stellten die musikalisch vom Schaumburger Bläserkreis begleiteten Minis der Dorfjugend vor dem Pubnlikum ihr tänzerisches Können unter Beweis.

Während der Andacht setzten die Instrumentalisten der „Dienstagshörner“ und die aus Vietnam stammende Frauenbeauftragte der evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, Thi Thien Huong Nguyen-Fürst, besondere Akzente.

Zwischen den Gottesdiensten erlebten die zahlreichen Gäste ein überaus vielfältiges Rahmenprogramm. Der Pfarrgarten bot Platz sowohl für Angebote der Feuerwehren und Kinderfeuerwehren Evesen und Röcke, des VfR Evesen und des TVE Röcke als auch der Trachtengruppe Röcke und der Mädchen und Jungen des Kindergartens.

Mit von der Partie waren zudem zahlreiche fleißige Helfer, die sich um die Versorgung der Gäste mit Speisen und Getränken kümmerten. In der Verpflegungsabteilung stellte sich unter anderem der frisch gebackene König des Schützenvereins „Gut Ziel“ Berenbusch-Nordholz, Ortsbürgermeister Horst Schwarze, am Bier-Zapfhahn in den Dienst der guten Sache.

Darüber hinaus hielt das Gemeindefest außerdem noch mehrere kunsthandwerkliche Offerten parat. Hier gab es selbst gefertigte Frauen- und Kinderkleidung, Gartendekorationen und handgestrickte Strümpfe. Des Weiteren waren Stände mit biologisch angebautem Gemüse, gesponnenen Textilien und mit Imkerei-Produkten vertreten.

Für die musikalische Beschallung des Pfarrgartens zeichneten der Gitarrist Karl „Mr. Easy“ Stramer und der Keyboarder Geoffrey Rich verantwortlich, die vor allem immer wieder gern gehörte Ohrwürmer und Evergreens im Gepäck hatten. Dietmar „Didi“ Ostermeier hatte erneut seine kunterbunte Spielekiste ausgepackt und steuerte für die Kinder allerhand Mitmach-Aktivitäten zum Gelingen des Festes bei.

Bleibt anzumerken, dass die Organisatoren mit viel Lob und reger Beteiligung belohnt wurden. „Der Besucherzuspruch ist sehr gut“, meinte Pastor Schultheiß, dem überdies die entspannte Atmosphäre gut gefiel. „Hier hat man das Gefühl, dass man willkommen ist“, sagte eine Besucherin.

Im Auftaktgottesdienst beanspruchte die generalüberholte Orgel einen beträchtlichen Teil der Aufmerksamkeit der Besucher für sich. Um der Renovierung den ihr geziemenden Stellenwert beizumessen, überreichte Schultheiß einen symbolischen Schlüssel an Organist Thorsten Tackenberg. Anschließend stellten die musikalisch vom Schaumburger Bläserkreis begleiteten Minis der Dorfjugend vor dem Publikum ihr tänzerisches Können unter Beweis.

Während der Andacht setzten die Instrumentalisten der „Dienstagshörner“ und die aus Vietnam stammende Frauenbeauftragte der evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, Thi Thien Huong Nguyen-Fürst, besondere Akzente.

Zwischen den Gottesdiensten erlebten die zahlreichen Gäste ein überaus vielfältiges Rahmenprogramm. Der Pfarrgarten bot Platz sowohl für Angebote der Feuerwehren und Kinderfeuerwehren Evesen und Röcke, des VfR Evesen und des TVE Röcke als auch der Trachtengruppe Röcke und der Mädchen und Jungen des Kindergartens.

Mit von der Partie waren zudem zahlreiche fleißige Helfer, die sich um die Versorgung der Gäste mit Speisen und Getränken kümmerten. In der Verpflegungsabteilung stellte sich unter anderem der frisch gebackene König des Schützenvereins „Gut Ziel“ Berenbusch-Nordholz, Ortsbürgermeister Horst Schwarze, am Bier-Zapfhahn in den Dienst der guten Sache.

Darüber hinaus hielt das Gemeindefest außerdem noch mehrere kunsthandwerkliche Offerten parat. Hier gab es selbst gefertigte Frauen- und Kinderkleidung, Gartendekorationen und handgestrickte Strümpfe. Des Weiteren waren Stände mit biologisch angebautem Gemüse, gesponnenen Textilien und mit Imkerei-Produkten vertreten.

Für die musikalische Beschallung des Pfarrgartens zeichneten der Gitarrist Karl „Mr. Easy“ Stramer und der Keyboarder Geoffrey Rich verantwortlich, die vor allem immer wieder gern gehörte Ohrwürmer und Evergreens im Gepäck hatten. Dietmar „Didi“ Ostermeier hatte erneut seine kunterbunte Spielekiste ausgepackt und steuerte für die Kinder allerhand Mitmach-Aktivitäten zum Gelingen des Festes bei.

Bleibt anzumerken, dass die Organisatoren mit viel Lob und reger Beteiligung belohnt wurden. „Der Besucherzuspruch ist sehr gut“, meinte Pastor Schultheiß, dem überdies die entspannte Atmosphäre gut gefiel. „Hier hat man das Gefühl, dass man willkommen ist“, sagte eine Besucherin.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige